Arbeits- und Ausbildungsförderung für Geflüchtete

Die GESA Akademie hat speziell für Fachkräfte bei Bildungs- und Jugendhilfeträgern sowie für hauptamtlich Beschäftigte in der Arbeit mit Geflüchteten eine Fortbildungsreihe konzipiert.

Inhalte der Veranstaltung

Der Zugang zu Ausbildung und Arbeit ist für Geflüchtete maßgeblich von ihrem Aufenthaltsstatus und dem Herkunftsland abhängig. Ziel der Veranstaltung ist es, einen Überblick über die Zugänge zu Arbeit und Ausbildung für Geflüchtete sowie über die spezifischen Fördermöglichkeiten zu geben:

  • fester Berufswunsch, Ausbildungsreife und weitere persönliche Voraussetzungen für den erfolgreichen Abschluss einer Ausbildung
  • Arbeits- und Ausbildungszugang für Geflüchtete differenziert nach Aufenthaltstsstati
  • Förderinstrumente für Auszubildende differenziert nach den ausländerrechtlichen Bestimmungen
  • Berufsvorbereitende Angebote für ausbildungssuchende Geflüchtete (BVB, EQ)
  • Überblick über wirtschaftliche Leistungen für Geflüchtete und Rechtskreiswechsel (SGB II, AsylbLG)
  • Möglichkeiten und Zugang zur Sprachförderung
  • Relevante Institutionen für den Zugang zu Arbeit und Ausbildung

Informationen zur Dozentin

Frau Inge Riße ist Diplom-Sozialwissenschaftlerin und Betriebswirtin (MBA) und arbeitet bei der Agentur für Arbeit. Sie verfügt über mehrjährige Erfahrung in der Berufsberatung und ist seit April stv. Migrationsbeauftragte der Agentur für Arbeit für die Städte Solingen, Wuppertal und Remscheid.

Termine und Dauer

26.07.2019, 09:00 bis 17:00 Uhr

Seminarort

Café Hier & Da, Heckinghauser Straße 152, 42289 Wuppertal

Kosten

165,-€ inkl. Verpflegung und Seminarunterlagen. Die Schulung ist gemäß §4 Nr. 22 Umsatzsteuergesetz von der Umsatzsteuer befreit.

Die Anmeldeunterlagen sowie weitere Informationen zur Zahlung, Stornierung und finanziellen Förderung finden Sie zum Download in unserem zweiseitigen PDF-Formular